Erkrankung, Befreiung und Beurlaubung

Erkrankung, Befreiung und Beurlaubung

Bitte entschuldigen Sie Ihr Kind unverzüglich telefonisch am ersten Fehltag unter Angabe des Namens Ihres Kindes, der Klasse sowie des Grundes der Abwesenheit (Anrufbeantworter). Wenn Sie es bereits vorzeitig wissen, können Sie Ihr Kind auch gleich für mehrere Tage entschuldigen.

Falls Ihr Kind hustet oder länger als 48 Stunden Fieber hat, muss eine Meldung an das Gesundheitsamt erfolgen. Erst bei völliger Symptomfreiheit von mehr als 48 Stunden und nur unter Vorlage einer ärztlichen Bescheinigung, die den Ausschluss von Ansteckung
attestiert bzw. bei einem negativen Covid-Testbefund darf Ihr Kind wieder die Schule besuchen.

Bei sonstigen typischen Corona-Symptomen wie z. B. Schnupfen, Geruchs- und Geschmackssinnverlust, Lungenentzündung, Halsschmerzen, Atemnot, Kopf- und Gliederschmerzen, Übelkeit, Bauchschmerzen, Erbrechen, Durchfall, etc. erfolgt keine Meldung.
Ein Arztbesuch sollte jedoch in manchen Fällen selbstverständlich sein. Das Kind darf die Schule erst nach 48 Stunden völliger Symptomfreiheit wieder betreten.

Bitte beachten Sie auch die Hinweise zu den aktuellen Hygienemaßnahmen!

Im Falle einer fernmündlichen Verständigung ist eine schriftliche Mitteilung innerhalb von zwei Tagen nachzureichen. Bei Erkrankung von mehr als drei Unterrichtstagen oder am Tag eines angekündigten Leistungsnachweises ist die Vorlage eines ärztlichen Zeugnisses notwendig.

In begründeten Ausnahmefällen können Sie Ihr Kind auf schriftlichen Antrag vom Unterricht in einzelnen Fächern bei der Klassenlehrkraft befreien. Aus zwingenden Gründen und in dringenden Ausnahmenfällen kann von der Schulleitung eine Beurlaubung bewilligt werden. Unmittelbar vor den Ferien und im Anschluss an
die Ferien darf ein Kind nicht beurlaubt werden. Sollte Ihr Kind direkt vor oder nach den Ferien krank sein, wird ein ärztliches Attest angefordert.

Am Elternabend bzw. über Ihr Kind haben Sie Kopiervorlagen für Entschuldigungen, Befreiungen und Beurlaubungen erhalten (ggf. auch im Downloadbereich verfügbar). Bitte beachten Sie, dass der Antrag sowohl für eine Beurlaubung als auch für eine Befreiung frühzeitig und in doppelter Ausführung bei der Klassenlehrkraft abgegeben werden muss. Nach Genehmigung erhalten sie ein Exemplar zurück.

Kümmern Sie sich bitte selbstständig darum, dass Ihr Kind bei Krankheit, Beurlaubung und Befreiung den versäumten Unterrichtsstoff nachholt. Dazu können Sie gerne auch ein anderes Kind beauftragen, Ihrem Kind die Hausaufgaben oder Einträge mitzubringen.